Wie sollte Viagra eingenommen werden?

Laut Erfahrungen mit Viagra wird es deutlich gemacht, dass vor allem die richtige Einnahme eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen dafür ist, dass sich bei der Behandlung schließlich die gewünschten Erfolge einstellen.

Bereits das richtige Timing der Einnahme ist dabei ein Weg, um die Wirkung des Medikaments weiter zu verbessern. Sie sollte etwa 30 bis 60 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr erfolgen.

Denn genau dies ist die Phase, in der die Konzentration des Wirkstoffs im Blut den höchsten Stand erreicht hat. Wer dagegen zu lang oder gar nicht wartet, wird nur einen Teil der Wirkung des Potenzmittels nutzen können. Weiterhin sollte für die Einnahme direkt die passende Dosierung gewählt werden. Bei der Anamnese durch einen Arzt werden vor der Ausstellung eines Rezepts auch individuelle Faktoren wie das eigene Körpergewicht oder der Grad der Erektionsstörungen berücksichtigt.

Auf diese Weise passt sich die Dosierung des Medikaments individuell an, um einen möglichst leichten Einsatz zu ermöglichen. Dabei ist Viagra in den Dosen von 25mg, 50mg und 100mg mit Sildenafil pro Tablette verfügbar. Grundsätzlich ist der Körper unabhängig von den am Tag zugeführten Mahlzeiten dazu in der Lage, die in Viagra enthaltenen Stoffe zu verwerten. Dennoch sollten sich die Patienten darüber im Klaren sein, dass besonders reichhaltige und fettige Speisen die Wirkung von Viagra etwas einschränken können.

Es wäre deshalb besser, kleinere oder gar keine Speisen parallel mit Viagra zu sich zu nehmen. So wird gewährleistet, dass die Wirkung am Ende in vollem Umfang ausgenutzt wird und das Risiko von auftretenden Nebenwirkungen gleichzeitig wie gewünscht auf dem niedrigen Niveau bleibt. Laut Erfahrungsberichten wird die Einnahme von Viagra durch sehr fettige Speisen leicht beeinträchtigt.

Gleichsam ist es an der Stelle wichtig, diesen großen Vorteil von Viagra zu erkennen, der sich im Vergleich zu vielen anderen frei verkäuflichen Potenzmitteln zeigt.

Denn es dauert nur etwa 30 bis 40 Minuten, bis sich die Wirkung im Körper im vollen Umfang entfaltet hat. Empfohlen wird dennoch, Viagra eine Stunde vorher einzunehmen.

Erfahrung mit Viagra & Alkohol

Männer die Erfahrung mit Viagra gemacht haben, verzichten nicht immer auf Alkohol.

In der Praxis wird deutlich, dass Alkohol in großen Mengen die Wirkung von Viagra negativ beeinflussen kann. Alkohol selbst kann die Wirkung dabei entweder erheblich einschränken, oder aber in die Höhe treiben.

Dadurch gibt es am Ende einige Probleme mit Nebenwirkungen, deren Risiko in der Kombination mit Alkohol steigen kann.

Dabei ist auch ein Argument, das viele Männer für den parallelen Konsum von Alkohol und Viagra anführen, wertlos. Diese sind der Meinung, dass der Konsum von Alkohol zusätzlich noch eine enthemmende Wirkung hätte. Dadurch fiele es noch leichter, das Medikament seine volle Wirkung entfalten zu lassen.

Diskussion

Kommentar schreiben ist nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.