Meine Erfahrungen mit Cialis 20mg

Richard (52) aus Hamburg

Nachdem ich mehr als 4 Jahre die Cialis 20mg Dosierung stelle ich seit einiger Zeit eine deutliche Verschlechterung der Wirksamkeit fest. Am Anfang reichte eine halbe Tablette für etwa eine halbe Woche, aber inzwischen ist die Wirkung nach 48 Std. wieder weg. Klar würde ich jedem raten am Anfang mit einer niedrigen Dosierung anzufangen. Auf der anderen Seite hat man aber auch  die Möglichkeit eine 20mg. Tablette zu dritteln oder zu halbieren um so die Dosierung individuell zu regeln.
Seitdem die Wirkdauer bei mir abgenommen haben steigen die Nebeneffekte. Zwar habe ich nach der direkten Einnahme keine verstopfte Nase mehr, dafür aber seit 2 Jahren massive Probleme mit Sodbrennen, die sich oft mehrere Tage hinziehen. Gott sei Dank gibt es Bullrichsalz-Magentabletten, da kriege ich das ganz gut in den Griff.
Seit ein paar Monaten kommen nun noch dauerhafte Rücken- bzw. Nackenschmerzen, in Form von Verspannungen, hinzu. Ziemlich unangenehm und mir vergeht da manchmal echt die Lust auf Sex.
Das Sodbrennen war und ist schon ziemlich nervend, aber mit den Rückenschmerzen werde ich wohl bald nach einer Alternative Ausschau halten. Ich habe nunmehr den Punkt erreicht, an dem die Nebenwirkungen in keinem Verhältnis mehr zum eigentlichen Behandlungsziel stehen. Vielleicht probiere ich es dann mit Levitra, das soll ja von den Nebenwirkungen her leichter verträglich sein, auch wenn es nicht so lange wirkt wie Cialis.

Verwandte Beiträge

Diskussion

Kommentar schreiben ist nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.