Erfahrungsberichte über Potenzmittel +++ Sichere Online Anbieter für Viagra, Cialis und Levitra +++ Potenzmittel im Vergleich +++ Preisgünstige Original und Generika Potenzmittel +++ Umfangreicher Kundenservice +++ Potenzmittel ohne Rezept testen
  • Wenn Sie unter Impotenz oder Erektionsproblemen leiden, sind Erfahrungs- berichte betroffener Männer eine wichtige Hilfe. Potenzmittel im Vergleich, getestet und mit wichtigen Erfahrungen für Sie! Informieren Sie sich umfassend welche Erfahrungen Männern mit Potenzmittel wie Cialis, Viagra oder Levitra gemacht haben.


Viagra 100mg Erfahrung

Zusammenfassung: Ich bin noch recht jung und habe soweit keinen Bedarf an Medikamenten wie Viagra – dennoch war ich neugierig. Meine Viagra Erfahrungen sind also die eines Mannes, der im Grunde gesund ist, keine Erektionsprobleme hat und auch nicht gezwungen ist, sich um das Thema Erektion verbessern besonders zu kümmern. Dennoch mache ich es – es macht mir Spaß. Und die Effekte waren auch bei mir ziemlich gut und spürbar. Ich habe sowohl Erfahrungen mit Viagra in 50mg als auch in 100mg gesammelt.

Inhaltsverzeichnis

Hilft Viagra wirklich?

Ja, ich konnte mit Viagra 100mg rezeptfrei meine Potenz steigern. Meine Erektion war wirklich spürbar härter. Bei diesem Viagra Test brauchte ich zwischen meinen Orgasmus überhaupt keine Pause mehr, ich konnte einfach direkt weitermachen. Normalerweise ist der Penis nach dem ersten Orgasmus relativ überreizt, man will und kann gar nicht weitermachen – wenn man vorher 100mg Viagra genommen hat, ist das Ganze aber nicht mehr so. Nachdem ich das erste Mal gekommen bin, machte ich weiter – das funktionierte absolut prima. Ich war schon ziemlich begeistert, muss ich zugeben. Meine Freundin auch.

Viagra Rezeptfrei Kaufen 1 in Viagra 100mg Erfahrung

Pro/Contra

Positiv:

  • Erektion ist deutlich härter, als sonst
  • Zwischen den Akten nahtlose Übergänge; keine Pause mehr nötig
  • Wenn man das will und die Erregung nicht abfällt, kann man die ganze Nacht Sex haben – es funktioniert auch nach dem 5. Mal noch.

Negativ:

  • Starke Rötung der Gesichtshaut
  • Zwischenzeitlich leicht schwummriges, benommenes Körpergefühl
  • Durch die insgesamt bessere Körperdurchblutung wird es sehr warm
  • Die Atmung durch die Nase wird etwas stärker beeinträchtigt, durch Nasenspray aber zu beheben

Mit einer 100mg Viagra Dosis im Blut fühlt man sich tatsächlich unglaublich lesitungsfähig. Man kann sich sicher sein, dass man in der Lage ist eine absolut harte Erektion zu bekommen und die Partnerin damit zu erfreuen – so oft sie will und so lange man selbst Lust darauf hat.

Fazit

Mein Viagra 100mg Erfahrungsbericht sollte mir reichen. Die Nebenwirkungen verstärkten sich bei der Verdopplung von 50 auf 100mg schon ein wenig, deshalb habe ich keine Erfahrungen mit 200mg Viagra mehr gemacht. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass die nochmals erhöhte Dosis irgendeinen Effekt gehabt hätte: Ich konnte bereits mit der 100mg-Dosis pausenlos eine harte Erektion bekommen. Mehr geht wirklich nicht – und mehr wollte ich auch nicht.



Meine Cialis Erfahrungen

Zusammenfassung: Wir schauen uns Erfahrungsberichte zu einem der beliebtesten PDE-5-Hemmer an: Cialis. Erfahrungen zu diesem Mittel finden sich nicht nur von Männern mit Erektionsstörungen. Immer mehr junge, gesunde Männer verwenden es, um ihre Leistung beim Sex zu steigern – auch wir haben es getestet. Da es sich um einen verschreibungspflichtigen Arzneistoff handelt, sind diese Anwendungen mit Vorsicht zu genießen – interessant sind derartige Erfahrungen mit Cialis aber in jedem Fall. Wir waren im Netz unterwegs und haben uns Berichte zu Bestellung, Anwendung und Wirkung angesehen!

Inhaltsverzeichnis

Wo kann ich Cialis kaufen?

Eine der häufigsten Fragen, die sich Männer in Bezug auf dieses Potenzmittel stellen ist: Wo kann ich Cialis bestellen? Erfahrungen damit machen zu wollen ist jedoch die eine Sache, es zu dürfen eine ganz andere. Wie zuvor angedeutet handelt es sich um ein Medikament, das in Deutschland normalerweise nur gegen ein Rezept vom Arzt käuflich zu erwerben ist. Das ist einerseits gut so, da eine starke Wirkung auch immer mit etwaigen Nebenwirkungen einhergeht, andererseits trauen sich betroffene Männer häufig nicht, derartige Probleme beim Arzt anzusprechen.

Es geht auch ohne Arztbesuch: Cialis kaufen – Erfahrungen mit der Online Apotheke

Eine Alternative bieten sogenannte Online-Apotheken. Dort kann man Cialis rezeptfrei kaufen. Das ist praktisch und kommt vielen Männern sehr entgegen. Problem ist natürlich, dass sich im Prinzip jeder seine Potenzmittel auf diesem Wege beschaffen kann, auch derjenige, der es gar nicht nötig hat. Ebenso sind die Nebenwirkungen schlecht abzuschätzen, erst Recht wenn man(n) vorher nicht beim Arzt war. Natürlich gibt es viele Vorteile von Online-Apothken. In der Realität gehen immer mehr Männer mit Erektionsstörungen diesen Weg und kaufen Cialis oder Viagra online. Auch wenn es nicht erlaubt ist, sprechen die Umsatzzahlen von Online Apotheken eine klare Sprache.

Cialis Erfahrungen eines  jungen Mannes

Zu Tests habe ich mir Cialis bestellt, um Wirkung sowie Nebenwirkung bei einem jungen und gesunden Mann, ohne Erektionsprobleme öder ähnlichem analysieren zu können. Die getesteten Tabletten hatten eine Dosierung von 20mg pro Potenzpille und ich verwendete testweise bis zu zwei am Tag. Natürlich ist ausdrücklich davon abzuraten, diesen Cialis Test nachzuahmen und weise darauf hin, dass man sich jederzeit strengstens an die Angaben der Packungsbeilage zu halten hat.

Cialis Erfahrung 2 in Meine Cialis Erfahrungen

Cialis 20mg Erfahrungen

Positiv:

  • Erektion wird schon bei leichter Erregung hervorgerufen
  • Bessere Erektionshärte
  • Wesentlich stärkere Ausdauer der Erektion – mehr “Sicherheit”
  • Erektion bleibt auch nach der Ejakulation erhalten
  • Aufrechterhaltung der Erektion beliebig lange möglich

Negativ:

  • Leicht errötete Gesichtsfarbe
  • Leichtes Druckgefühl im Kopf
  • Die Atmung durch die Nase ist erschwert

Fazit zum Cialis 20mg Erfahrungsbericht: Ich persönlich empfand die Leistungssteigerung beim Sex – die bei der Dame für große Verwunderung sorgte – als sehr positiv. Die Nebenwirkungen waren sehr dezent und lediglich die Nase, die sich leicht zugeschwollen anfühlte, war auffällig. Ein herkömmliches Nasenspray schafft hier jedoch schnell Abhilfe. Natürlich kann und werde ich einen solchen Versuch nicht weiterempfehlen, kann aber nicht leugnen, dass diese Erfahrung mit Cialis mir durchaus Spaß gemacht hat.

Cialis 40mg Erfahrungen

Die Dosis von 40mg brachte im Prinzip dieselben positiven Eigenschaften zu Tage, war in jedem Punkt jedoch noch etwas intensiver zu spüren. Die Nebenwirkungen waren im selben Maße merklicher vorhanden, jedoch noch immer in einem akzeptablen Rahmen. Ausgehend von meinen persönlichen Erfahrungen mit Cialis würde ich sagen, dass eine Dosis von 20mg ausreichend ist.

Cialis Erfahrung 1 in Meine Cialis Erfahrungen

Wie schnell tritt die Wirkung ein und wie lange hält diese an?

Bevor wir zu praktischen Cialis Erfahrungen kommen, möchte ich zuvor die pharmakokinetischen Informationen aufführen:

  • Die Halbwertszeit von Cialis (Tadalafil) beträgt 17,5 Stunden
  • Die maximale Wirkungsdauer kann bis zu 36 Stunden betragen
  • Ein Wirkungseintritt erfolgt i.d.R. nach einer Stunde

Was ich bei meiner Erfahrung mit Cialis beobachten konnte war, dass es großen Einfluss auf die Wirkung sowie den Eintritt dieser hat, ob und was man vorher gegessen hat. Die Einnahme von Cialis 20mg direkt im Anschluss an eine größere, fetthaltige Mahlzeit verursachte bei mir weder spürbare Wirkungen noch Nebenwirkungen. Der Mageninhalt ist also entscheidend und so kann es vorkommen, dass es bis zu 6 Stunden dauert, bis die gewünschten Effekte auftreten. Es empfiehlt sich daher eine Einnahme am morgen bzw. im möglichst nüchternen Zustand.

Vergleich zu Erfahrungen mit Viagra: Die Wirkung ist zwar etwas milder, hält dafür aber wesentlich länger an. Auch in Bezug auf Nebenwirkungen stufe ich Cialis als dezenter ein. Im Vergleich zur Pharmakokinetik von Tadalafil hält der Viagra-Effekt lediglich 4 – 6 Stunden lang an.



Erfahrungen mit Caverject

Zusammenfassung: Beim Stichwort Potenzmittel denken Männer immer an Viagra, Cialis oder Leviitra. Doch mit Caverject gibt es eine wirksame Alternative – mit einem kleinen Haken. Ist Caverject die Lösung von Erektionsproblemen? Mehr darüber erfahren Sie im folgenden Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Caverject 1 in Erfahrungen mit Caverject

Caverject – die Lösung für Impotenz?

Bei Caverject handelt es sich um ein Potenzmittel, dass sich als sehr zuverlässig bei der Behandlung erektiler Dysfunktion erwiesen hat. Es besteht jedoch ein Unterschied zur Wirkungsweise gegenüber den anderen gängigen PDE-5-Hemmern. Das Medikament beinhaltet den Wirkstoff Alprostadil und wird direkt in die Schwellkörper des Penis injiziert. Das ist der kleine Haken an Caverject, denn für viele Männer ist diese Vorstellung alles andere als angenehm. Die Erfahrungen der betroffenen Männer mit Caverject sind jedoch äußerst positiv.

Der Caverject Preis ist, mit knapp 60 EUR pro Injektion, relativ hoch. Allerdings sollen, so zumindest die Angaben des Herstellers, schon wenige Anwendungen genügen, um einen dauerhaften Erfolg zu erzielen.

Wie wird Caverject Impulse angewendet?

Die Anwendung von Caverject ist einfach. Das Set enthält eine Injektionsnadel, Puder und Lösungsmittel, sowie eine Packungsbeilage. Im Internet finden Sie jedoch auch Videos für die Caverject Anwendung. Die Caverject Injektion ist einfach vorzubereiten und wird anschließend in den Penis gespritzt. Man hat sich an diese Routine schnell gewöhnt und die Spritze ist kaum zu spüren.

Wie teuer ist Caverject?

Caverject Injektionen sind verhältnismäßig teuer. Jedoch sind sie nicht wie rezeptfreies Viagra oder ähnliche Potenzmittel kontinuierlich anzuwenden. Dadurch ist Caverject auch nicht teurer als andere Potenzmittel. Caverject kaufen ist äußert einfach. Inzwischen können Caverject Fertigspritzen ohne Rezept gekauft werden.

Zahlreiche Online Apotheken bieten das Medikament rezeptfrei an. In den meisten Fällen ist die Lieferung sogar portofrei. Es ist etwas günstiger, eine größere Menge von Caverject zu kaufen. Allerdings ist der preisliche Unterschied nur sehr gering. Um das Mittel zunächst zu testen, empfiehlt es sich Caverject Impulse 10 ug zu kaufen. Dies genügt für eine Injektion und man kann die Wirkung einfach testen.

Caverject 3 in Erfahrungen mit Caverject

Erfahrungsberichte mit Caverject

Die Anwendung ist sehr einfach und schmerzfrei. Entgegen den Erwartungen spürt man die Injektion kaum, sobald man etwas Routine hat. In zahlreichen Foren tauschen sich Betroffene über das Präparat aus und viele Männer sind begeistert. Somit sind die Caverject Erfahrungen oft positiv. Das Potenzmittel sammelte eine Vielzahl an Pluspunkten, da man Caverject Fertigspritzen ohne Rezept kaufen kann.

Die überwiegende Zahl der Männer scheuen einen Arztbesuch. Deshalb möchten sie zunächst selbst eine Lösung für ihre Erektionsstörungen finden. Caverject ist dabei eine große Hilfe.

Im Gegensatz zu anderen gängigen Mitteln, wie beispielsweise Viagra oder das Original von Cialis, verfügt dieses Präparat über eine kurze Einwirkzeit. Innerhalb von 5 – 10 Minuten nach der Injektion bekommt man eine vollständige Erektion. Im Gegensatz zu PDE-5-Hemmer muss ein Mann dazu nicht einmal sexuell erregt sein. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei Gebrauch des Mittels relativ wenige Nebenwirkungen auftreten. Kopfschmerzen treten in seltenen Fällen auf sowie ein leicht brennendes Gefühl im Penis. Die Ursache hierfür liegt darin, dass sich der Körper zunächst an den Wirkstoff gewöhnen muss. Allgemein ist Caverject jedoch gut verträglich.

Caverject 4 in Erfahrungen mit Caverject

Fazit

Caverject  zu testen ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Sie können das Medikament erstmal in einer geringen Menge kaufen und testen. Die Injektion in den Penis ist kaum spürbar, erfordert nur etwas wenig Routine. Im Internet gibt es hilfreiche Videos die zeigen, wie Sie das Mittel injizieren müssen. Bereits nach kurzer Zeit nach der Injektion bekommen Sie eine Erektion. Außerdem können Sie die Caverject Injektionen ohne Rezept kaufen, sodass nicht einmal ein Arztbesuch vonnöten ist. Trotzdem empfehlen wir Ihnen vorher einen Arzt zu Rate zu ziehen.

Nach der Anwendung von Caverject gehören mit großer Wahrscheinlichkeit Ihre Potenzstörungen der Vergangenheit an. Zahlreiche positive Bewertungen der User in einer Vielzahl von Foren bestätigen, dass der Hersteller hält, was er verspricht.



Fragen zu Cialis

Zusammenfassung: Nach Viagra ist Cialis das bekannteste Potenzmittel weltweit und wird aufgrund seiner langen Wirkzeit von vielen Männern sehr geschätzt. Im Folgenden gehen wir auf die wichtigsten Fragen zu Cialis ein und geben Ihnen alle wichtigen Informationen zum Potenzmittel an die Hand.

Inhaltsverzeichnis

Warum hat Cialis den Spitznamen Wochenendpille?

Da die Wirkung von Cialis bis zu 36 Stunden lang anhalten kann und man somit von der Wirkung über das ganze Wochenende profitieren kann, wird Cialis auch gerne als „Wochenendpille“ bezeichnet.

Cialis Original 7 in Fragen zu Cialis

Wie stark fallen die Nebenwirkungen aus?

Viele Patienten berichten über leichte Kopfschmerzen, danach berichten viele über gar keine Nebenwirkungen und manch andere wiederum von Rötungen im Gesicht oder einer verstopften Nase. Insgesamt fallen die Nebenwirkungen relativ harmlos aus und bei vielen Patienten treten diese gar nicht erst auf.

Wie zuverlässig wirkt Cialis?

Cialis wirkt genauso zuverlässig wie Viagra rezeptfrei 50mg von Pfizer oder Levitra. Cialis ist nach Viagra das bekannteste Potenzmittel und wird aufgrund der langen Wirkungsdauer und somit der wesentlich spontaneren Einsatzmöglichkeiten immer beliebter. Da die Wirkung bis zu 36 Stunden lang anhalten kann, ist spontaner Geschlechtsverkehr im gesamten Zeitraum möglich. Wogegen man bei Viagra den Zeitpunkt in einem 5 Stunden Zeitfenster schon etwas genauer planen muss.

Kann man Cialis rezeptfrei kaufen?

Cialis ist verschreibungspflichtig und kann nicht ohne Rezept erworben werden. Es gibt allerdings Online Apotheken die Cialis und andere bekannte Potenzmittel rezeptfrei anbieten.

Wie muss ich Cialis einnehmen?

Es ist wichtig, die Einnahme von Cialis korrekt durchzuführen. Dies liegt daran, dass dies nach wie vor die wichtigste Voraussetzung ist, um am Ende die Wirkung im vollen Umfang für sich ausnutzen zu können. Egal ob es sich nun um die Tabletten mit 10 oder 20mg des Wirkstoffs handelt, in jedem Fall sollten sie etwa 20 – 30 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

Dies macht es möglich, die Wirkung ziemlich genau dann zu nutzen, wenn die Konzentration der Wirkstoffe noch mit am höchsten ist. Dabei wird das Medikament ganz einfach oral und unzerkaut mit einem Schluck Wasser eingenommen, der die Aufnahme durch den Körper verbessern kann.

Cialis Original 5 in Fragen zu Cialis

Grundsätzlich gibt der Hersteller Lilly an, dass das Medikament unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden kann. Gleichzeitig sollten die Anwender aber darauf verzichten, im Zeitraum der Einnahme besonders üppige und fettreiche Speisen zu sich zu nehmen. Dies hat damit zu tun, dass ansonsten die Wirkstoffe nicht mehr in einem so hohen Maß durch den Körper aufgenommen werden können, wie dies eigentlich notwendig wäre.

Welche Dosierung ist für mich die beste?

Die normale Ausführung ist in den Dosierungen mit je 10mg oder 20mg des Wirkstoffs auf dem Markt zu finden. Ein Arzt wird gemäß den Erfahrungen mit Cialis stets empfehlen, sich zunächst einmal auf die niedrigere Dosis zu beschränken. Dies liegt daran, dass auf diese Art die Auswirkungen auf den Körper bereits im Rahmen eines geringen Risikos getestet werden können. Sollten sich dann mit 10mg noch nicht die gewünschten Wirkungen im erhofften Umfang einstellen, kann die Dosierung nachträglich erhöht werden.

Eine Erhöhung der Dosierung auf eigene Faust ist dagegen nicht zu empfehlen. Dies hat damit zu tun, dass dabei so viele individuelle Faktoren ebenfalls eine Rolle spielen. Hier kommt es beispielsweise auf das Körpergewicht des Patienten, sowie seine individuelle gesundheitliche Konstitution an. Bei einer Anamnese über den Kauf im Internet gibt der ausstellende Arzt einige Hinweise, auf was dabei geachtet werden sollte.

Sehr viel niedriger ist die Dosierung des Wirkstoffs natürlich, wenn alles für die tägliche Anwendung gedacht ist. In diesem Fall reichen oft sogar schon 2,5mg Tadalafil bei Cialis täglich aus, um dauerhaft ein spontanes Sexualleben zu ermöglichen. Sollten im Umgang mit dem Medikament einmal Nebenwirkungen verstärkt auftreten, so können diese immer auch ein Zeichen für eine zu hohe Dosierung sein. Eine genaue Untersuchung durch den Arzt ist auch deshalb so wichtig, weil sich dieses Risiko erheblich reduzieren ließe. Cialis ist kein Aphrodisiakum.

Cialis Original 6 in Fragen zu Cialis

Wie effektiv ist Cialis?

Tatsächlich handelt es sich bei Cialis um ein Medikament, welches eine sehr gute Wirkung erzielt. Sollten sich die gewünschten Effekte bei der ersten Anwendung noch nicht entfalten, so bedeutet dies keinesfalls, dass sie nicht spürbar vorhanden sind. Dies bezeugen auch die Ärzte, die sich speziell mit diesem Thema befassen. Sie sind der Meinung, ein Medikament müsste bis zu acht Mal angewendet werden, bevor man wirklich davon sprechen kann, dass es keine Wirkung besitzt. Wer daher bei der ersten Anwendung keine gewünschten Effekte verspürt, sollte sich davon erst einmal nicht abbringen lassen.

Die Effektivität von Cialis hängt jedoch auch von der richtigen Anwendung ab. Nur unter der Voraussetzung einer wirklich gut durchdachten Anwendung ist es zu einem späteren Zeitpunkt auch möglich, für sich den gewünschten Nutzen daraus zu ziehen. Hier kann man also durchaus von einer angenehmen Form der Effektivität sprechen, bei der schon eine kleinere Dosierung ausreicht, um die gewünschten Phänomene zu beobachten.

Ab welchem Alter kann Cialis eingenommen werden?

Häufig ist noch das Klischee vorhanden, ein Medikament wie Cialis sei nur für Männer in fortgeschrittenem Alter geeignet. Doch die Potenzprobleme an sich betreffen in der heutigen Zeit eben auch schon sehr viel jüngere Altersschichten, auf die aus diesem Grund ebenfalls geachtet werden muss. Grundsätzlich ist es dabei für alle Männer ab einem Alter von 18 Jahren möglich, die Hilfe von Cialis für sich in Anspruch zu nehmen. Die Mehrzahl der Patienten, die auf die Wirkung des Medikaments für sich zu nutzen wissen, befindet sich in einem Alter zwischen 40 – 60 Jahren.

Grundsätzlich gibt es hinsichtlich des Alters keine Grenze, ab der Cialis nicht mehr eingesetzt werden darf. Lediglich die individuellen gesundheitlichen Voraussetzungen können am Ende eine Rolle bei der Einschätzung dieser Lage spielen. So müssen zum Beispiel Männer, die unter einer Funktionsstörung der Nieren oder der Leber leiden, sollten von der Einnahme des Medikaments absehen. Ansonsten ist es in vielfältiger Hinsicht gut möglich, die verschiedenartigen Vorteile für sich zu nutzen. Im Zweifel kann immer auch der behandelnde Arzt hierfür die passende informative Grundlage im Umgang bieten. Da eine höhere Konzentration des Wirkstoffs auch höhere Kosten in der Produktion mit sich bringt, steigt in der Folge auch der Preis des Medikaments.

Wie kann ich Cialis kaufen und wie teuer ist das?

Originales Cialis von Lilly Icos (4 Tabletten): Ja, ab 62,10 € (Vergleich normale Apotheke: ab 120,00 €)

Cialis Tadalafil Generika (12 Tabletten): Ja, ab 71,10 € 

Expressversand inkl.? Ja

Original deutsche Arzneimittel? Ja

Link zur Online Apotheke: https://www.wilhelm-apotheke.com/categories/potenzmittel-kaufenHier klicken

Vorteile einer Online-Apotheke

  • Kein Arztbesucht notwendig
  • Versicherter Expressversand innerhalb weniger Tage
  • Zahlungsmöglichkeiten per Überweisung und Kreditkarte
  • Deutsche original Medikamente aus lizenzierten Apotheken


Safran als Potenzmittel

In der Vergangenheit war das Wissen um die positive Wirkung von Kräutern und Gewürzen weit größer als heutzutage. Vor allem Gewürze und Farbstoffe aus dem Orient und Asien erfreuen sich in  Europa schon seit Jahrhunderten großer Beliebtheit. In der heutigen Zeit ist uns der Gebrauch dieser ehemals kostbaren Güter lediglich aus der Küche bekannt. Doch insbesondere exotische Gewürze wie Safran besitzen neben ihrem erlesenen Geschmack auch beeindruckende Heilwirkungen.

Safran 2 1 in Safran als Potenzmittel

Safran gilt seit jeher als unsagbar kostbar, denn schon allein die Anbaugebiete sind klein und die Ernte der Safranfäden ist verbunden mit mühevoller Handarbeit. Doch der Aufwand lohnt sich und zumindest aus der orientalischen und asiatischen Küche ist Safran nicht wegzudenken. Darüber hinaus ist der Farbton ebenfalls beliebt. Wie viele natürliche Stoffe besitzen Kräuter und Gewürze aber nicht nur geschmackliche Talente. Wer früher kundig war um das Wissen der Heilkräuter- und Gewürze, besaß mächtiges Wissen. Außerdem kann Safran durch potenzsteigernde Wirkungen zusätzlich glänzen und das gilt sowohl für weibliche als auch männliche Patienten.

Safran 3 in Safran als Potenzmittel

Tatsächlich wurde an der Universität Teheran das medizinische Potenzial dieses uralten Gewürzes wissenschaftlich untersucht. Dabei wurden den Probanden über vier Wochen hinweg zweimal pro Tag Extrakte aus Safran verabreicht. Nach Abschluss der Testreihe wurden die Männer erneut befragt und untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass mehr als die Hälfte der betroffenen Männer eine Verbesserung der sexuellen Leistungsfähigkeit beobachtet haben.

In der Tat ist es den Wissenschaftlern bei diesen Probanden gelungen, nachweisliche Verbesserungen der Potenzfähigkeit festzustellen. Vor allem die Fähigkeit zur Bildung einer zuverlässigen Erektion wurde mit der Einnahme des Extrakts aus Safran verbessert. Der Grund dafür liegt vermutlich darin begründet, dass Safran insbesondere die Mikrozirkulation des Blutes in den feinen Blutgefäßen steigert. Bei sexueller Erregung macht sich dieser Effekt dann bemerkbar durch eine stärkere Erektion. Somit konnte herausgestellt werden, dass Safran in vielerlei Hinsicht ein Multitalent ist und vor allem für die männliche Gesundheit eine Bereicherung darstellen kann.



Valif Oral Jelly gegen Erektionsprobleme

Die Einnahme von Potenzmitteln wie Viagra oder Cialis ist, vor allem bei nicht betroffenen Personen, immer noch mit großem Halbwissen verbunden. So gehen viele Männern davon aus, dass Potenzmittel ausschließlich in Tablettenform zur oralen Einnahme vorgesehen sind.

Doch der Markt für Potenzmittel stellt eine ganze Reihe von verschiedenen Einnahmeformen bereit. Zur Behandlung erektiler Dysfunktion beim Mann sind schließlich einige pharmazeutische Einnahmeformen etabliert. Eines dieser Präparate, das ganz anders daher kommt als etwa die bekannten blauen Potenzpillen von Pfizer, ist Valif.

Hergestellt wird das Produkt in unterschiedlichen Anwendungsformen von dem indischen Hersteller Ajanta. Und hier setzt ein weiterer Irrglaube an: Was aus Indien kommt, kann ja nicht wirklich gut sein. Dabei ist Ajanta ein milliardenschwerer Konzern, der genau wie Pfizer oder Bayer sich internationalen Standarts unterwerfen muss.

Die zusätzliche Bezeichnung Valif Oral Jelly rezeptfrei lässt bereits vermuten, wie die Einnahme von Valif stattfindet. Tatsächlich ist dieses Potenzmittel erhältlich als ein dickflüssiges Gel, dass zu einzelnen Dragees verpackt ist. Jedes dieser abgepackten Päckchen enthält 20 Milligramm des Wirkstoffs Sildenafil. Hierbei handelt es sich um einen sogenannten PDE-5-Hemmer, der lange Zeit vornehmlich zur Herstellung der berühmten Viagra genutzt wurde. Die Packungsgrößen variieren bei der Valif zwischen jeweils 10-50 Folientütchen.

Valif Oral Jelly 5 in Valif Oral Jelly gegen Erektionsprobleme

Die Anwendung von Valif Oral Jelly ist erst mal ungewohnt, aber nicht wirklich kompliziert. Etwa 15-20 Minuten vor dem geplanten Geschhlechtsverkehr ist eines der Folientütchen entlang der perforierten Linie vorsichtig zu öffnen. Nun kann das Gel durch die kleine Öffnung direkt in den Mund auf die Zunge gedrückt werden. Das Gel sollte eine Weile im Mund verbleiben und erst nach ein paar Minuten verschluckt werden. Aufgrund der besonderen Darreichungsform ist sehr schnell mit dem Wirkungseintritt zu rechnen, der für etwa vier Stunden anhält.

Die spezielle Dosierung und Form der Verabreichung macht Valif Oral Jelly beliebt bei Männern, die Schwierigkeiten beim Schlucken und der Aufnahme fester Nahrungsmittel haben. Aufgrund der besonderen Dosierung ist es möglich, Valif auch wiederholt zu nutzen, wenn die erste Wirkungsspanne nachgelassen hat. Allerdings ist zu beachten, dass Valif nicht auf die Libido wirkt, sondern bei vorhandener sexueller Stimulation die Bildung einer zuverlässigen und anhaltenden Erektion unterstützt. Außerdem ist die zuverlässige Wirkung der PDE-5-Hemmer bei männlicher Impotenz zwar bestätigt, doch das sind auch die möglichen Nebenwirkungen. Darum wird Valif hierzulande ausschließlich auf Rezeptvorlage ausgegeben.



Sex nach Prostata-Operation

Frage: So wie es sich mein Urologe vorstellt, will ich keinen Sex mehr haben. Mir wurde vor drei Monaten die Prostata entfernt, wegen Krebs. Der Arzt meint, damit sei alles in Ordnung. Ich brauche keine weitere Therapie. Für mich ist nicht alles in Ordnung, denn ich kann seither nicht mehr wie früher Sex haben. Ich müsste mir jedes Mal davor eine Spritze in den Penis geben. Warum verschreibt er mir keine Potenzmittel, so wie es überall zu lesen ist?

Antwort: Ich kenne leider nicht die genaueren Umstände, warum der Arzt Ihnen nur die Spritze verordnet hat. Potenzmedikamente zu verschreiben macht nur dann Sinn, wenn die Nervenversorgung zum Penis noch intakt ist. Die Medikamente brauchen die Impulse der Nerven, um eine Erektion zu ermöglichen. Es könnte also sein, dass bei der Operation die entsprechenden Nerven mit entfernt werden mussten – oder dass Ihr Arzt die Potenzspritze nur für eine Übergangszeit verordnet hat.

Nach Prostata-Eingriffen wirken Potenzmittel oft noch nicht optimal. Später würden sie sowieso Potenzmittel wie Viagra verordnet bekommen. Reden Sie noch einmal mit Ihrem Urologen, damit Sie wissen, was wirklich los ist. Falls Sie wirklich in Zukunft auf Potenzspritzen angewiesen sein sollten, geben Sie der Methode eine Chance. Sie klingt im ersten Moment irritierend, wirkt aber zuverlässig, schnell und ist leicht anzuwenden.



Viagra – jetzt auch gegen Krebs?

Zusammenfassung: Vor 20 Jahren kam der Klassiker unter den Potenzmitteln, Viagra, auf den Markt. Jetzt bieten sich neue Anwendungen für die Potenzpille an: Hilft Viagra auch gegen Krebs?

Der 27. März 1998 war der Tag, der eine Art sexuelle Revolution für Männer brachte. War es Jahrzehnte zuvor die Anti-Baby-Pille, die das Sexleben der Menschen grundlegend verändert hatte, kam dieses Mal ein Medikament für das "starke Geschlecht" auf den Markt.

Rezeptfreies Viagra eröffnete Männern ganz neue Möglichkeiten. Das mittlerweile wohl bekannteste Medikament der Welt ist vor 20 Jahren mit dem Versprechen angetreten, Männern mit Erektionsstörungen zu neuer Stärke im Bett zu verhelfen. Und das mit durchaus beachtlichen Resultaten.

Viagra 20 Jahre 1 in Viagra - jetzt auch gegen Krebs?

Die Statistiken rund um das Wundermittel lesen sich beeindruckend: Drei Milliarden Potenzpillen sind nach Angaben der Herstellers Pfizer seit der Markteinführung 1998 verkauft worden. Und das ist nur die Zahl zum Originalprodukt. Seit vier Jahren können in Deutschland Viagra Generikas gekauft werden, die nur die Hälfte des Originalpreises von rund 60 Euro pro Packung kosten.

Im Dezember 2017 ist das Patent auch in den USA abgelaufen. Über 30 Milliarden Dollar hat der US-Pharmakonzern Pfizer mit Viagra in den zwei Jahrzehnten umgesetzt – nun gehen die Einnahmen durch die neue Konkurrenz kontinuierlich zurück.

Die Erforschung von Viagra

Die Entwicklung als Potenzmittel war nicht geplant, denn eigentlich suchte Pfizer nach einem Wirkstoff gegen Bluthochdruck. 1989 entwickelten Konzernforscher Sildenafil und testeten die Substanz einige Jahre später an einer Gruppe englischer Arbeiter. Dabei zeigte sich ein überraschender Nebeneffekt: Die Männer berichteten glücklich über länger anhaltende Erektionen beim Sex.

Die Entdeckung von Viagra war der Beginn eines neuen Kapitels der Medizingeschichte. Die Schwäche des Mannes im Bett wurde bis dahin ein Tabu-Thema. Bis Viagra gab es nur recht schmerzhafte Behandlungsmethoden: mit Spritzen in den Penis, Vakuumpumpen oder dem Einsatz künstlicher Schwellkörper. Eine Tablette Viagra hingegen verhilft potenzschwachen Männern binnen einer halben Stunde zu einer harten Erektion, die Wirkung hält 4-6 Stunden an.

Viagra 20 Jahre 2 in Viagra - jetzt auch gegen Krebs?

Vom riesigen Verkaufserfolg angelockt entwickelten andere Pharmahersteller ähnliche Produkte, unter anderem Bayer mit dem Mittel Levitra. Zum Hauptkonkurrenten entwickelte sich aber das vom US-Konzern Lilly verkaufte Mittel Cialis. Während die Wirkung von Viagra meist nach 6 Stunden nachlässt, ist Cialis noch bis zu 3 Tage spürbar. Ende 2017 hat auch Cialis seinen Patentschutz verloren.

Hoffnung auf neues Krebsmittel

Was vielen nicht bewusst ist: Der Viagra-Wirkstoff Sildenafil hilft nicht nur potenzschwachen Männern. Zugelassen ist er auch für die Behandlung von Frühchen, bei denen in vielen Fällen die Lungenfunktion noch nicht voll entwickelt ist. Sildenafil hilft, die Blutgefäße zu öffnen, was bei den frühgeborenen Babys den Lungenhochdruck senken soll.

Der therapeutische Einsatz von Sildenafil ist jedoch vermutlich noch nicht beendet. Seit Jahren testen Wissenschaftler die Substanz auf weitere Therapiegebiete. Dabei zeigte sich mehrfach, dass Viagra das Potenzial zur Unterdrückung von Krebs hat.

Schon 2011 wiesen Wissenschaftler am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg nach, dass Viagra das Immunsystem von Mäusen stärkt. Sie gaben das Mittel Nagetieren mit dem schnell tödlich verlaufenden schwarzen Hautkrebs – die Tiere lebten danach doppelt so lange wie Mäuse ohne Viagra-Zusatz.

Dabei greift Sildenafil nicht den Tumor direkt an. Es unterläuft aber einen Trick, den Krebszellen anwenden, um das körpereigene Immunsystem von sich abzulenken. Bis heute ist allerdings offen, ob sich diese Wirkung auf den Menschen übertragen lässt. Das gilt auch für die jüngst in den USA vorgestellte Entdeckung.

Viagra 20 Jahre 3 in Viagra - jetzt auch gegen Krebs?

Forscher an der Universität in Augusta im südlichen US-Bundesstaat Georgia hatten Mäusen geringe Dosen des Viagra-Wirkstoffs verabreicht. In der Hälfte der Fälle ging die Bildung von Polypen im Darm zurück – also abnormen Zellklumpen, die eine Vorstufe von Dickdarmkrebs sein können. Jetzt wird das Mittel an Menschen getestet, die ein erblich bedingt hohes Risiko einer Darmkrebserkrankung haben.

Neue Konkurrenz für Viagra könnte aus ganz anderer Richtung kommen. In Brasilien wurde unlängst die Wirkung des Gifts einer bestimmten Wanderspinne näher untersucht. Der Biss der Phoneutria nigriventer bringt den Erkenntnissen zufolge nicht nur Schmerzen mit sich, sondern löst beim Mann auch eine stundenlang anhaltende Erektion aus. Nun wollen Wissenschaftler prüfen, ob eine Kombination von Sildenafil und dem Spinnengift zu einer Art Viagra 2.0 entwickelt werden kann.



Erfahrung Aponet Versandapotheke

Servus. Meine Name ist Peter, bin Mitte 50 und komme aus dem südlichen Deutschland. Schon seit geraumer Zeit bin ich auf PDE-5-Hemmer angewiesen und habe da wohl den normalen Lauf eines jeden betroffenen Mannes durchgemacht. Anfangs war es sehr schwer mit dem Thema umzugehen, aber heutzutage ist es schon fast Normalität geworden und ich gehe souveräner damit um.

Als PDE-5-Hemmer hatte ich mich damals gleich für Viagra entschieden, allein schon weil ich nur dieses Potenzmittel kannte. Hatte damit auch von Anfang an keine Probleme. Die Wirkung war zuverlässig und ich bekam nach der Einnahme von Viagra immer eine Erektion, konnte Sex haben, also alles gut. Weniger leicht war es Viagra zu bekommen. Zu Beginn hatte ich ganz normal ein Rezept über meinen Arzt bekommen und bin in die Apotheke. Doch auf Dauer war das echt teuer und somit habe ich mich immer mal wieder im Internet umgeschaut und mich informiert…mich aber nicht getraut.

Durch eine finanzielle Schieflage war ich gezwungen mich noch weiter einzuschränken und konnte das teure Viagra aus der Apotheke nicht mehr bezahlen. Also habe ich mich wieder hinbgesetzt und gesucht. Viele Seiten fand ich einfach unseriös, da hatte ich kein Vertrauen zu. Hatte dann mal eine getestet, aber da kam nie was an…also gleich einen Dämpfer bekommen.

Dann bin ich in einem Forum auf einen Link zur Online Apotheke von Aponet gestossen und die hat auf mich einen ganz anderen Eindruck gemacht. Ich hatte da von Anfang an ein gutes Gefühl, hab viele Infos bekommen und habe auch testweise die Hotline angerufen…alles sehr kompetent. Habe eine kleine Testbestellung aufgegeben und nach einigen Tagen war mein Viagra 50mg da. Habe es natürlich gleich ausprobiert und ja, hat super gewirkt. Also die Qualität ist super und in den fast 2 Jahren habe ich einige Bestellungen getätigt, hat jedes Mal alles geklappt. Hatte da nie Probleme mit der Bezahlung oder der Lieferung, von daher habe ich MEINEN Anbieter gefunden.

Ich weiß ja selbst wie mans ich in so einer Situation fühlt und auch wie befreiend das Gefühl ist einen zuverlässigen, seriösen Anbieter gefunden zu haben, das nimmt einem echt die Last von den Schultern. Also wer mal die Aponet Versandapotheke ausprobieren will, kann ich nur empfehlen…ein verlässlicher Anbieter, hat alle bekannten Potenzmittel im Angebot und die Preise sind halt viel günstiger als in der normalen Apotheke.

Aponet Erfahrungen in Erfahrung Aponet Versandapotheke



Apotheker-Interview

Zusammenfassung: Bei Potenzmittel-Erfahrungen.com berichten wir meist über die Erfahrungen von Männern mit erektiler Dysfunktion mit PDE-5-Hemmer wie Viagra oder mit Versandapotheken, um den Männern zu helfen, die noch bei der Entscheidungsfindung sind. Heute kommt ein Osnabrücker Apotheker zu Wort, der sich u.a. auch zu Viagra äußert.

Werden heute mehr Medikamente genommen als früher?

Das ist schwierig zu sagen. Die Menschen werden heute älter, sind häufiger in Behandlung und nehmen dementsprechend in ihrem Leben auch mehr Medikamente ein. Die Pharmaindustrie entwickelt ja permanent neue Wirkstoffe, weshalb man nun auch gegen viele zuvor nicht therapierbare Krankheiten Medikamente einehmen kann.

Gibt es Leute denen Sie nicht weiterhelfen können?

Eigentlich immer dann, wenn Menschen kommen, die keine ärztliche Diagnose haben, es aber sinnvoll wäre, eine zu stellen, bevor man sie mit Medikamenten behandelt. Die Diagnose ist die Aufgabe des Arztes. Bei der Selbstmedikation durch den Patienten ist es immer wichtig darauf hinzuweisen, dass beim Fortbestehen der Beschwerden ein Arzt aufgesucht werden sollte. Gerade bei Männern mit Erektionsproblemen ist das zu sehen, die gehen lieber ungern zum Arzt.

Sind Sie manchmal eine Art „Ersatzarzt“?

Ja, schon. Zum Beispiel bei Erkältungen, Allergien oder Magen-Darm-Beschwerden haben wir sehr viele Kunden, die auf den Arztbesuch verzichten. Auch Hauterkrankungen, bei denen die Patienten wissen, dass etwa verschreibungsfreie Cortisonsalben hilfreich sein können, fallen oft in den Bereich der Selbstmedikation. Ebenso gibt es viele Fragen zum Thema PDE-5-Hemmer/Potenzmittel. Man bekommt natürlich mit, dass sich viele Männer schon vorher Informationen im Internet geholt haben, aber letzte Fragen dann in der Apotheke geklärt haben wollen.

Apotheker Erfahrung in Apotheker-Interview

Was ist Ihr Bestseller?

Bei rezeptfreien Mitteln auf jeden Fall Schmerztabletten und Nasenspray. Bei rezeptpflichtigen Medikamenten hängt es immer von den Ärzten ab, die sich in der Nähe der Apotheke befinden. Wenn ein Hausarzt nebenan ist, werden beispielsweise eher Mittel gegen ,,Volkskrankheiten“ wie Bluthochdruck nachgefragt.

Was wird am Nachtschalter am meisten verkauft?

Das sind häufig Antibiotika für Patienten, die direkt aus einer Klinik kommen. Und natürlich die Pille danach. Einmal hat jemand sich vorher erkundigt, ob wir Nachtdienst haben, um gezielt die Pille danach holen zu können. Quasi eine Art Vorbestellung. In solch einem Fall versuche ich den Leuten immer den bewussten Umgang mit Arzneimitteln nahe zu bringen.

Was sagen Sie zur Pille danach? 

Ich finde, es ist eine wahnsinnige Erleichterung für die Patientinnen. Die Beratung dazu erfolgt ja jetzt bei uns in der Apotheke. Die Übernahme dieser Verantwortung ist für unseren Berufsstand eine schöne Sache: Auch hier können wir unsere Beratungsqualitäten zeigen. Und die Verkaufszahlen der letzten Jahre zeigen keinen kontinuierlichen Anstieg der Nachfrage.

Wie viel bringen homöopathische Mittel wirklich?

Das ist Ansichtssache. Ich bin jemand, der an die Schulmedizin glaubt, aber wenn ein Kunde ein homöopathisches Mittel haben möchte, rede ich ihm das natürlich nicht aus. Gerade bei Kindern finde ich diese Art der Behandlung aber machmal sinnvoller, als beispielsweise sofort Antibiotika zu verschreiben.

Wie viel Berater und wie viel Verkäufer sind Sie?

Beides zu gleichen Teilen würde ich sagen. Bei Stammkunden mit chronischen Beschwerden, die immer das gleiche Medikament bekommen, muss ich keine Einführung zur Einnahme mehr geben. Bei neuen Kunden frage ich immer nach, ob sie mit der Einnahme vertraut sind.

Wie diskret müssen Sie sein?

Wir sind zur Verschwiegenheitspflicht angehalten. Diskretion ist natürlich ein großes Thema: Dass die Kunden in der Schlange Abstand zu demjenigen halten, der gerade bedient wird beispielsweise. Wir geben auch Tüten mit, sodass der Nachbar nicht gleich sieht, was man in der Apotheke gekauft hat. Häufig ist es den Kunden unangenehm, wenn sie beispielsweise Viagra kaufen. Für uns ist das aber das Alltagsgeschäft. Wir geben das jeden Tag raus und es muss sich niemand Sorgen machen, dass wir das komisch finden.

Warum haben Sie den Beruf ergriffen?

Ich finde die Mischung zwischen Naturwissenschaften und dem Arbeiten mit Menschen toll.





Cialis, Viagra oder Levitra - Potenzmittel testen

Neue Beiträge

Meine Cialis Erfahrungen
Meine Cialis Erfahrungen
Oktober 1, 2018
By Potenzmittel Erfahrungen
Erfahrungen mit Caverject
Erfahrungen mit Caverject
September 4, 2018
By Potenzmittel Erfahrungen
Fragen zu Cialis
Fragen zu Cialis
August 2, 2018
By Potenzmittel Erfahrungen
Safran als Potenzmittel
Safran als Potenzmittel
Juli 3, 2018
By Potenzmittel Erfahrungen
Valif Oral Jelly gegen Erektionsprobleme
Valif Oral Jelly gegen Erektionsprobleme
Juni 5, 2018
By Potenzmittel Erfahrungen

Ihre Meinung…

Das wirksamste Potenzmittel

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...